„Sunviva - OpenSource-Tomate“ – eine private „Revolution auf dem Balkon“

Datum: 2018/09/03

In Zeiten sich konzentrierender Monopolisierung[1] im Nahrungs- und Lebensmittelbereich[2] (Stichwort: Bayer-[3, 4, 5, 6]/Monsanto[7, 8, 9, 10]-Fusionierung) ist es wichtiger denn je, neben Pestizidfreiheit[11, 12, 13, 14, 15, 16, 17] auf samenfestes Saatgut[18] zu setzen. Als persönliches Experiment und meine kleine private „Revolution auf dem Balkon“ habe ich diesen Sommer drei „Sunviva – OpenSource-Tomaten“[19, 20] groß gezogen und natürlich Samen für die folgenden Jahre gesammelt. Dies soll Motivation sein, euch mit dem Thema „Alte Sorten“[21] zu befassen und nicht vom zusammen lobbyierten „Saatgutverkehrsgesetz“[22] einschüchtern zu lassen.[23]
In Anlehnung an die aus dem Freie/Quelloffene Software-Bereich[24] bekannte „General Public License“[25] ist „Sunviva“ ebenfalls frei lizensiert[26], um eine „feindliche Übernahme“[27] durch Saatgut-Patentierung[28, 29] zu verhindern.

 

Kommentare:

Hier könnte dein gemailter Kommentar stehen.

 

2018

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 1/21)
Mit aus Samen angezogenem „jungem Gemüse“ ging es im Frühjahr los.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 2/21)
Schnell schickten sich die drei Schönheiten an, „die Welt zu erobern“, ...

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 3/21)
... um dann erste Früchte zu bilden. Reife „Sunviva“ Cocktail-Tomaten sind übrigens orange, statt rot!

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 4/21)
Bald waren die ersten Tomaten ausgereift, ...

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 5/21)
... und konnten zur ersten Verkostung geerntet werden.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 6/21)
Ernte und Saatgutgewinnung

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 7/21)
Abschließendes Genießen der selbst gezogenen Tomaten

 


 

2019

 

Das Jahr 2019 begann ziemlich feucht, so dass die Anzucht der Tomatensetzlinge schwer war, da sie bei Nässe ihre Blätter verlieren. Ermutigt durch den kleinen Erfolg des letzten Jahres habe ich direkt 3 Sorten Tomaten ausgesäht: „SunViva“, die Fleischtomate „Ochsenherz“[30] und „Biotomaten“ aus dem Supermarkt (ohne zu wissen, ob diese möglicherweise hybrid sind.) Gekeimt haben alle, speziell „SunViva“ schwächelt aber dieses Jahr. Auch „Ochsenherz“ bringt nur kleine Früchte, was möglicherweise an den platzbedingt zu kleinen Töpfen liegt. Die temperaturbedingt dauerhafte Bewässerung hat in einigen Töpfen Pilze sprießen lassen, die aber schnell wieder verschwunden sind.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 8/21)
Aller Anfang ist schwer! Tomatenkeimlinge[31] in Deckelschale und feuchtem Stofftaschentuch (Vorsicht: die Wurzeln können im Taschentuch verwachsen und beim entnehmen abreißen!)

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 9/21)
Die feucht (aber nicht nass!) gehaltenen Tomatensämlinge in Anzuchterde.[32] Evtl. muss man ihnen mit vorsichtigem abziehen der Samenhülse helfen, da sich sonst die Keimblätter[33] nicht entfalten können.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 10/21)
Fünf Wochen später sind die drei Tomatensorten (ausgestattet mit jeweiligem „Nummernschild“) in ihrer finalen Behausung (Töpfe sind zu klein) angekommen.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 11/21)
Nach der Blühphase zeigten sich Ende Juni die ersten Früchte.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 12/21)
Mitte Juni kam dann schon Erntevorfreude auf.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 13/21)
Ende August erscheinen dann die ersten (zu) kleinen, aber feinen Tomaten genußfertig zu sein.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 14/21)
Die „Bio-Tomaten“ aus dem Supermarkt entwickelten sich allerdings prächtig!

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 15/21)
Die erste Tomaten-Ernte des Jahres 2019 :-)

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 16/21)
Trocknen der Saamen für die Aussaat im nächsten Jahr

 

Probleme und Lösungen

 

Im nun 2. Jahr meiner Tomatenzucht-Versuche kenne ich nun einige Probleme und mögliche Lösungen, bzw. allgemeine Ratschläge.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 17/21)
Die schwächelnden, Anfang September erst rund 1cm großen Früchte von „SunViva“. Dies liegt vermutlich an den zu klein gewählten Töpfen.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 18/21)
Bei zu reichlichem Gießen der „wasserhungrigen“ Tomaten kommt es zu Staunässe[34, 35, 36] und möglicherweise Pilzwachstum aus dem Boden. Bei anschließendem etwas zurückhaltenderem Gießverhalten verschwinden die Pilze schnell wieder. Die Anlegung einer Drainage[37] kann im Vorfeld solche Probleme verhindern.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 19/21)
Im Laufe der Monate komprimiert durch das ständige Gießen die Erde – ein weiteres Pro-Argument zur Auswahl größerer Töpfe!

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 20/21)
Ein weiteres Anzeichen zu geringer Topfgröße sind unten hinaus wachsende Wurzeln, da Tomaten als einjährige Pflanzen im Gegensatz zu Zimmerpflanzen nicht umgetopft werden.

 


© www.mutbuergerdokus.de: 'Sunviva - OpenSource-Tomate' - eine private 'Revolution auf dem Balkon'
„Sunviva - OpenSource-Tomate“ - eine private „Revolution auf dem Balkon“ (Foto 21/21)
Wichtig sind zudem Abflußlöcher im Topf sowie ein Untertopf, um überschüssiges, abfließendes Wasser sammeln und später oben wieder eingießen (zur Wiedereinbringung von Nährstoffen!) zu können.

 

 


 

Grüne Links sind gesichert (https). Rote Links sind ungesichert (http). Gelbe Links sind seitenintern.

  1. de.wikipedia.org/wiki/Monopol
  2. kritisches-netzwerk.de/forum/nahrungsmittel-lebensmittel
  3. de.wikipedia.org/wiki/Bayer_AG
  4. lobbypedia.de/wiki/Bayer
  5. www.spiegel.de/thema/bayer
  6. netzfrauen.org/tag/bayer
  7. de.wikipedia.org/wiki/Monsanto
  8. lobbypedia.de/wiki/Monsanto
  9. www.spiegel.de/thema/monsanto
  10. netzfrauen.org/tag/monsanto
  11. de.wikipedia.org/wiki/Pestizid
  12. www.bund.net/umweltgifte/pestizide
  13. www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/pestizide
  14. www.umweltinstitut.org/themen/landwirtschaft/pestizide.html
  15. utopia.de/ratgeber/pestizide-wissenswertes-zu-herbiziden-fungiziden-und-insektiziden
  16. www.spektrum.de/lexikon/biologie/pestizide/50486
  17. www.efsa.europa.eu/de/topics/topic/pesticides
  18. www.garten-des-lebens.de/f1-oder-samenfest-wo-liegt-der-unterschied
  19. nutzpflanzenvielfalt.de/sunviva-die-erste-open-source-tomate
  20. www.spiegel.de/wissenschaft/natur/open-source-saatgut-warum-die-tomate-sunviva-agbs-hat-a-1145093.html
  21. www.ndr.de/ratgeber/garten/Linkliste-Wo-gibt-es-welche-alten-Sorten,nutzpflanzen108.html
  22. www.gesetze-im-internet.de/saatverkg_1985/BJNR016330985.html
  23. www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Verbotenes-Gemuese,sendung511572.html
  24. de.wikipedia.org/wiki/Open_Source
  25. de.wikipedia.org/wiki/GNU_General_Public_License
  26. de.wikipedia.org/wiki/Open-Source_Saatgut_Lizenz
  27. de.wikipedia.org/wiki/Feindliche_Übernahme
  28. www.keine-gentechnik.de/dossiers/patente
  29. www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/patente
  30. de.wikipedia.org/wiki/Ochsenherztomate
  31. de.wikipedia.org/wiki/Sämling
  32. de.wikipedia.org/wiki/Pflanzerde
  33. de.wikipedia.org/wiki/Kotyledone
  34. www.zimmerpflanzen-portal.de/staunaesse
  35. www.gartengnom.net/staunaesse
  36. www.hausgarten.net/glossar/garten-s/staunaesse.html
  37. www.hausjournal.net/drainage-pflanzen

 

Wer auf mich verweist, den verlinke ich gerne zurück.

Einzelne Bilder werden folgendermaßen verlinkt: „seite.htm#foto_XYZ“ (XYZ = Nummer des Fotos)
Alternativ kann die Adresse per Rechtsklick auf das ∞-Symbol über dem Bild kopiert werden!

  1. nutzpflanzenvielfalt.de/sunviva-die-erste-open-source-tomate