'Die Würde des Menschen ist unantastbar'

Termin-Hinweise

An dieser Stelle findet ihr einzelne sowie sich (regelmäßig) wiederholende Terminhinweise.

„Die Herrschenden werden aufhören zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.“
(Friedrich Schiller)

 

Terminlisten (unsortiert)

 


 

Einzelne Termine (chronologisch sortiert)

Weitere Termine aus den Bereichen Free and OpenSource, Netzpolitik, etc. liste ich auf meiner Linux-Seite.

 


 

Permanente/regelmäßige Termine (unsortiert)

  • Seit 2012 findet in zahlreichen Städten in mehreren Ländern die „Weltweite Großdemonstration: Schließung aller Schlachthäuser“ (Facebook) statt.
  • In jeder Vollmondnacht läuft der „Laufen gegen Leiden e.V.“ (Facebook) den „Gutenachtlauf“ in zahlreichen Städten. Die Erlöse aus dem Startgeld gehen zugunsten „tierretter.de e.V.“ (Facebook, Twitter, Youtube)
  • Das „Fortbildungsnetzwerk Klimawandel & Klimaanpassung“ bietet immer wieder spannende Veranstaltungen rund um die Thematik Energiewende/Klimawandel an.
  • Termine der nächsten „Critical Mass“-Fahrten findet ihr auf criticalmass.in für zahlreiche Städte
  • Jeden letzten Sonntag des Monats finden Exkursionen am Tagebau Garzweiler II mit fachkompetenten Hintergrundinformationen statt: „Verheizte Heimat – Wie Dörfer dem Tagebau Garzweiler II weichen müssen! (Keyenberg/Kuckum/Ober- und Unterwestrich/Berverath), von und mit Oliver Kanneberg (Betroffener) und Thomas Milika (Geograph), Treffpunkt: Dorfplatz Kuckum/Kuckumer Quellenweg, 11:00h, Dauer ca. 4 Stunden, mit festem Schuhwerk, Anmeldung unter verheizteheimat [at] gmx.de
  • Jeden 2. Dienstag des Monats trifft sich die Gruppe der Gemeinwohl-Ökonomie Düsseldorf und Umgebung von 19:30 - 21:30h im „Niemandsland“ (Facebook)
  • Jeden 3. Montag (an Feiertagen 4. Montag) trifft sich der „Klimapolitische Ratschlag“ „gegen Klimawandel und für den Kohleausstieg“ im „Allerweltshaus“ (Facebook), Körnerstr. 77, Köln, 19:30h
  • Jeweils am 1. Samstag im Juni findet in wechsselnden Städten der Tag der Organspende statt. Auch wenn ihr keine Organe spenden wollt, solltet ihr stets einen Organspendeausweis mit entsprechend ausgewähltem Ankreuzfeld dabei haben – damit das im Fall der Fälle wenigstens geklärt ist und der Arzt vor Ort weiß, woran er ist! Weitere Infomationen zum Gedenktag findet ihr auf der offiziellen Seite, sowie Informationen über den Organspendeausweis hier und dort (Facebook, Twitter, Wikipedia).
  • Grünes Geld – ... die Messe für nachhaltige Geldanlagen – seit 1999 in verschiedenen Städten
  • Am 8. August ist „Erdüberlastungstag“ mit regelmäßigen Aktionen. Ihr könnt hier euren ökologischen Fußabdruck berechnen.
  • Red Hand Day“, jährlich am 12. Februar gibt es den „Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten“, siehe auch „Aktion Rote Hand – Kinder sind keine Soldaten!
  • Jährlich am 15. März findet der Weltverbrauchertag statt (Wikipedia)
  • Seit 2008 wird um den 20. Mai herum in wechselnden EU-Ländern der „European Maritime Day“ durchgeführt, um auf Bedeutung und Schutzbedürnis der Meere hinzuweisen – siehe auch Wikipedia.
  • Seit über 30 Jahren ruft die „Ocean Conservancy“ am 16. September zum „International Coastal Cleanup“ auf, um Plastikmüll aus Flüssen und Meeren einzusammeln. Weitere Informationen gibt's u.a. beim NABU.
  • Seit 2009 wird von den Vereinten Nationen der „Tag des Meeres“ („World Oceans Day“) begangen, um weltweit Aufmerksamkeit für aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit den Ozeanen zu erlangen, siehe auch Wikipedia.
  • Am 1. November jeden Jahres ist „Weltvegantag“. Weitere Informationen gibt's hier.
  • Seit 2008 wurden in einigen Städten einige „Welthungerdemos – Essen gegen den Welthunger“ durchgeführt, um auf die globalen Folgen tierischer Nahrungsmittel, sowie einer „alternativlosen“ pflanzlichen Ernährungsweise aufmerksam zu machen. Zukünftige Termine befinden sich an a.O.
  • Seit 2001 findet jährlich am 19. November der „Welttoilettentag“ statt, um auf die desaströsen hygienischen Zustände in zahlreichen Ländern, sowie die sich daraus ergebenden gesundheitlichen Folgen aufmerksam zu machen und Hilfe anzubieten
  • MaStaMo – Machen Statt Motzen“ Ein Sommercamp als „gesellschaftliches Experiment“ in Dortmund für und mit Jugendlichen in Kooperation mit der BUNDjugend NRW
  • Seit 1994 findet jährlich am 3. Mai der „Internationale Tag der Pressefreiheit“ statt mit zahlreichen Aktionen von Presse- und Menschenrechtsorganisationen
  • Seit 2008 findet jährlich am 25. April der „Welt-Pinguin-Tag“ statt. Ein Termin, der sicher nicht nur für Linux-Freunde wichtig ist. :-)
  • Jedes Jahr findet am 22. April der internationale Earth Day mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen statt.
  • Ein konstruktives Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene ist das „Freiwillige ökologische Jahr (FÖJ)“ bzw. das „Freiwillige Umweltjahr (FUJ)“. Statt sich für Propaganda, das töten von Menschen, wirtschaftliche Ausbeutung und Umweltzerstörung missbrauchen zu lassen, können junge Persöhnlichkeiten ihre Kräfte viel sinnvoller und zielführender jedes Jahr ab 1. August in eines dieser Projekte investieren. Weitere Informationen gibt's beim Bundesarbeitskreis FÖJ.
  • Seit Beginn der 60er-Jahre finden in zahlreichen Städten etwa um Ostern die sog. „Ostermärsche“ für Frieden und Abrüstung statt. Informationen und Termine finden sich bei Ostermarsch.Info
  • Seit 2011 findet jeden Januar anläßlich der „Grünen Woche“ in Berlin die Protestveranstaltung „Wir haben es satt!“ unter Beteiligung zahlreicher Umwelt-, Natur- und Tierschutzverbände gegen die Massentierhaltung und für eine Agrarwende statt.
  • Eine ausleihbare Fotoausstellung „Was is(s)t die Welt
  • Regelmäßig finden in zahlreichen Städten „Crypto-Parties“ statt. Eine Auswahl bundes-/weltweiter Termine findet man bei CryptoParty, weitere per Suchmaschinen-Abfrage.
  • Seit einigen Jahren finden in zahlreichen Städten jede Woche sog. „Montagsdemos“ statt, um gegen die Hartz IV-Diktatur und für einen praxistauglichen Mindestlohn, sowie das „Bedingungslose Grundeinkommen“ zu demonstrieren. Diese haben selbstverständlich nichts mit den „Montagsspaziergängen“ von PEgIdA zu tun!
  • Regelmäßig finden in zahlreichen Städten „Pelzfrei“-Demos statt. Termine in Eurem Einzugsbereich findet Ihr z.B. per Suchmaschinen-Abfrage.
  • Regelmäßig findet an Samstagen und Sonntagen Straßenleben - ein Stadtrundgang statt, in dem man Leben in Düsseldorf aus der Sicht eines Obdachlosen betrachten kann.
  • Bundesweite Aktionen zum Thema „Kohlebagger stoppen. Klima schützen
  • Jeden Samstag Demonstration in Berlin: „BND an die Kette“, Informationen: Homepage, sowie Twitter: #AnDieKette, #BND (siehe auch: #wastun gegen Überwachung (Twitter))
  • Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ startet permanent verschiedene Aktionen um den Spuk von „PEgIdA“ bzw. „Dügida“ endlich zu beenden. Weitere Informationen gibt's auch bei Twitter: #nodügida, #dssq, #noduegida, #refugeeswelcome
  • Alljährlich findet die „AktionsAkademie“ statt, wo man kreativen Protest erlernen kann.
  • Seit 2011 findet das „Lausitzer Klima- und Energiecamp“ statt, als Protest gegen die Art, wie Vattenfall „Verantwortung“ zu übernehmen gedenkt.
  • Im „Coworking Space GarageBilk“ in Düsseldorf/Bilk finden immer wieder verschiedene Veranstaltungen (Elektronikstammtisch, Arduino Meetup, Webworker NRW Treffen, Open FabLab, Repair Café, Gründungsberatung für Kreative, Coworking Frühstück, ...) statt – Details gibt's hier.

 


 

Postwachstum/Wachstumsrücknahme

Rund um das Thema der Postwachstumsökonomie gibt es immer wieder spannende Termine an zahlreichen Orten.

 


 

Vegetarische/vegane Ausstellungen und Messen

Rund um die vegetarische bzw. vegane Szene hat sich mittlerweile eine Reihe an (regelmäßig) wiederkehrenden Veranstaltungen etabliert, die ich hier aus persönlichem Interesse separat auflisten will. Daten zu den jeweiligen Orten und Zeiten entnehmt ihr bitte den zugehörigen Seiten.

Weitere (nicht nur vegetarische/vegane) Veranstaltungen und Messen listen die veganfach und der SuperVeganer.

 

Ihr dürft diese Präsentation gerne verlinken!